Atemschutz

Ohne Atemschutz, sind viele Feuerwehreinsätze nicht zu bewältigen. Atemschutzgeräte schützen den Feuerwehrmann vor Rauchgasen und weiteren Atemgiften.
Nicht nur bei Bränden, sondern auch bei Gefahrgutunfällen oder Einsätzen bei denen keine Atembare Luft vorhanden ist (in Silos, Sickergruben, Kanalschächten, etc.), wird Atemschutz benötigt.

Brandeinsätze fordern die Einsatzkräfte besonders, da oft Temperaturen von mehreren hundert Grad und kaum Sicht herrschen. Oft kann man sich nur noch auf den Tastsinn verlassen.
Bewältigbar sind diese Einsätze nur mit einer vollständigen und intakten Ausrüstung, die übrigens gesamt bis zu 40 kg wiegt.

Daher ist eine psychische und physische Fitness absolut unerlässlich. Außerdem setzen Atemschutzeinsätze gutes Teamwork voraus, deshalb sind die Einsatzkräfte im Außenbereich zu zweit und im Innenangriff zu dritt oder viert unterwegs.
Die Atemschutzträger haben verschiedene Ausrüstungsgegenstände dabei, sodass sie sich perfekt ergänzen.
Die Ausrüstung teilt sich wie folgt auf:

Truppführer

  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Atemschutzgerät
  • Wärmebildkamera
  • Funkgerät

Truppmann 1

  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Atemschutzgerät
  • Schlauchtragekorb
  • Schlauchpaket

Truppmann 2

  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Atemschutzgerät
  • Notrettungsset
  • Rettungsleine